253.B22 Design // 10.0 ECTS // WS 2020

Allerweltsorte gibt es überall - anonym, langweilig, farblos …

Bei näherer Betrachtung haben auch diese Orte ihre individuelle Geschichte und sind Zeugen unterschiedlicher Entwicklungen, die ihre Spuren hinterlassen. Von welcher Seite man es auch betrachtet, es gibt keinen Stillstand. Veränderungen passieren vor und hinter der Oberfläche und den Fassaden. Es ist wie mit der Zeit, man kann sie nicht aufhalten, aber man kann ein aktiver Teil dieser Veränderungen sein, wenn man aufmerksam ist.

Im Fokus steht, beispielhaft für diese anonymen Entwicklungen im Stadtraum, das Areal einer ehemaligen Industrieanlage, eine Schuhfabrik in Atzgersdorf. Einer der ersten Betonbauten des heutigen Wien, die am Übergang von der Produktion zur Dienstleistung und somit am Übergang des monofunktionalen Raumes zu einem multifunktionalen Stadtraum  stehen, dessen Entwicklung und Veränderungen mittlerweile schon Jahrzehnte andauern und noch lange nicht abgeschlossen sind.

Ziel ist es, auf Grundlage einer Recherche dieser Jahrzehnte währenden Veränderungen und einer stadträumlichen Analyse die momentan richtigen Schlüsse für zukünftige Entwicklungen zu ziehen, mit dem Bewusstsein, dass diese Schlüsse eben nur Momentaufnahmen sind. Daraus sollen sich architektonische Interventionen mit unterschiedlichen Maßstäben entwickeln, die sich mit privaten und öffentlichen Bedürfnissen und Interessen auseinandersetzten und so die Geschichte weiterschreiben. 

weiterführende Informationen, Termine und Anmeldung im
TISS

lecturers:

Architekt Wolfgang Feyferlik

» schedule