262.051 Studio // 6.0 ECTS // WS 2019

Dynamische Großstädte leben vom gesellschaftlichen Pluralismus. Neben dem Grünraumangebot und den Wohnungs- und Bildungsstandards ist es vor allem der Prozess des 'Community Building' in den Nachbarschaftsquartieren, der das urbane Zusammenleben nachhaltig bereichert.

Waren es in Wien einst die als Stätten partnerschaftlicher Demokratie konzipierten 'Häuser der Begegnung', die als Gemeinschaftszentren auf Bezirksebene geführt wurden, so reproduzieren diese heute nur mehr unzureichend die gesellschaftliche Wirklichkeit.

Diversität und der digitale Wandel erfordern neue Formen der Programmierung, des Betriebes sowie neue architektonisch-räumliche Konzepte für nachbarschaftliche Gemeinschaftszentren. Neue Konzepte für ein Public House, die geeignet sind den sozialen und kulturellen Austausch zu fördern.

Das PUBLIC HOUSE ist ein programmatisch hochverdichteter städtischer Baustein mittleren Maßstabs zur vielfachen Nutzung, der dem öffentlichen Leben Raum geben kann -  ein Haus für ALLE und FAST ALLES. Möglichst niedrigschwellig und ohne Allüren ist es eine Architektur für den täglichen Gebrauch mit überzeugenden funktionalen, räumlichen und atmosphärischen Qualitäten. Idealerweise ist das PUBLIC HOUSE ein Gefäß für wandelbare Programme mit öffentlichem Charakter und an erster Stelle eine robuste architektonisch-konstruktive Struktur, die Programm überhaupt erst ermöglicht, wenn nicht sogar provoziert.

Ziel:

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage eine eigenständige architektonische Position zu erarbeiten und hochbaurelevante Fragestellungen als integrativen Bestandteil ihres Architekturkonzepts zu berücksichtigen.

Architekturentwurf, Hochbautechnische Projektausarbeitung in allen Maßstäben. Räumliche Tragwerksdarstellung. Ausarbeitung eines gebäudetechnischen Konzeptes grundlegende Plandarstellung und Grobdimensionierung in der Gebäudetechnik.

Inhalt:

Die gleichzeitige Erarbeitung der Aspekte der Architektur, der Statik und des Hochbaus innerhalb eines Architekturentwurfs von der typologischen Konzeption über die konstruktive Vertiefung bis zur Hochbau-Detailausarbeitung.

Anhand der Entwicklung von innovativen Strukturen, Konstruktions- und Detailentwürfen wird an der Lösung einer komplexen Bauaufgabe gearbeitet. Neben der Tragwerks- und Hochbaukonzeption sowie unter Rücksichtnahme auf die Aspekte Vorfertigung und Baubarbarkeit stehen eine schlüssige Energie- und Haustechnikkonzeption sowie ein kostenbewusstes - und ressourcenschonendes Planen im Vordergrund.

Vortragende:

» Termine